FREDDIE UND DIE GROSSE, WEITE WELT

von Tobi aus der 3b

 

Hallo!

Ich bin Freddie! Ich bin ein 20 Pfund-Schein. Heute erzähle ich eine

Geschichte, wie ich einmal die Welt erkundet habe. Also, lass uns

starten!

Es ist nicht lange her, dass ich aus einer Kasse eines Buchladens in

London ausgezogen bin. Dort hab ich mich täglich mit Freunden getroffen und es hat mir Spaß gemacht, bis ich eines Tages plötzlich aus der Kasse genommen wurde. Das war so ein Schreck, dass ich meine die Augen zukneifen musste. Als ich die Augen wieder aufmachte, konnte ich nicht glauben, was ich sah. Um mich herum saßen dutzende Scheine und Münzen, 1 Pfund- Münzen, 5 Pfund- Scheine und noch viel mehr. Ich ging zu einer 1 Pfund- Münze.

“Hallo!”, begrüßte ich sie. “Könntest du mir netterweise erklären, was hier los ist?”

“Ja”, antwortete sie freundlich. “Jedesmal, wenn ein neuer Freund zu uns

kommt, sind wir SEHR aufgeregt.”

“Und wo bin ich jetzt?”, fragte ich.

“Na, in einem Portemonnaie natürlich!”

“ Was ist ein Portemonnaie?”, fragte ich neugierig.

“Ein Portmonee ist eine Tasche, in der mehrere andere Geldstücke sind.”

“Aha!”, sagte ich. “Ich bin Freddie und wer bist du?”, wollte ich jetzt

wissen.

“Ich bin Harry”, sagte er lachend.

“Hallo Harry. Wohin gehen wir jetzt?”

“Auf eine Welttour!!”, sagte Harry begeistert.

“Cool!”,  sagte ich.

Mehreren Stunden später kamen wir zum Flughafen und gingen

dort hindurch. Ich hatte einen wunderbaren Blick aus der Brusttasche, in der das Portemonnaie versteckt war. Später spürte ich auf einmal einen großen Wump. Wir sind in Polen gelandet. Wir sahen viele schöne Schlösser. Ich blieb Wochen mit Harry im Portemonnaie zusammen, während wir die Welt erkundeten.

Wir flogen nach Frankreich, dort hab ich den Eiffelturm gesehen. Weiter

reisten wir nach Italien, dort haben wir den Turm von Pisa gesehen. Wir

flogen nach Indien und haben den Taj Mahal bewundert. Noch auf viele

andere Sehenswürdigkeiten haben wir einen Blick geworfen. Danach

waren wir beide sehr erschöpft. Aber nichts gefiel mir so sehr wie der

Blick auf London. 

So viele bewundernswerte Sachen habe ich gesehen,

aber am schönsten war es, wieder zurück zu sein.

Als wir endlich in Heathrow landeten, waren wir fast eingeschlafen. Auf

einmal wurde ich von einem Klingeln geweckt. Wir waren in unserem

alten Buchladen, in dem ich am Anfang dieser Geschichte gewohnt habe. Ich versuchte Harry schnell aufzuwecken, aber er schlief weiter. Dann nahm ich ein Stück Papier und schrieb:

“Tschüss Harry, wir sind in London. Ich bin wieder zu Hause.

Viele Grüße, Freddie”

Ich legte den Brief neben ihn und machte mich bereit. Ich habe Harry

noch einmal gesehen, aber das ist eine andere Geschichte…

Diagramme zu den Lieblingssportarten der Kinder

Die Kinder der 3a haben in einer Umfrage an der KGS Am Domhof die Lieblingssportarten der Kinder ermittelt und mit Hilfe von Säulendiagrammen dargestellt.

KGS Am Domhof
Friedrich-Bleek-Str. 2-5
53179 Bonn
am-domhof@schulen-bonn.de
www.kgs-am-domhof.de
Tel.: 0228-777970
Fax: 0228-777975

Bewegliche Ferientage:

 

Freitag, 21.02.2020
Montag, 24.02.2020
Dienstag, 25.02.2020
Freitag, 22.05.2020
Freitag, 12.06.2020

Kooperationen & Partner